KI zur Kundenidentifikation und Verhinderung von Identitäts- und Verbraucherbetrug

Identitätsbetrug ist u.a. im E-Commerce zu einer erstzunehmenden Bedrohung geworden. Die Täter agieren höchst professionell. Die Schäden sind für Bürger und Händler erheblich und werden für Deutschland auf ein Volumen zwischen 1.3 und 2.9 Milliarden Euro/Jahr geschätzt. Betrugsabwehrsysteme in Unternehmen basieren noch zu 90% auf manueller Überprüfung.

Wir analysieren »best practices« für die verzögerungsfreie, automatisierte Prüfung von Kundenidentitäten und Onlinetransaktionen. Das Ziel ist die Identifikation und Bewertung von KI-basierten, skalierbaren Verfahren zur Identitäts- und Transaktionsprüfung. Dabei wird insbesondere untersucht:

  1. Welche Daten für die Betrugserkennung genutzt werden und wie verfügbar diese für Unternehmen (GDPR-Impact) sind. 
  2. Welche Methoden für Plausibilitätsprüfungen und zur Mustererkennung genutzt werden. 
  3. Welche KI basierten Lösungen auf dem Market verfügbar bzw. in der Entwicklung sind. 
  4. Welche Erfahrungen Unternehmen mit diesen Systemen machen und wie sich KI-basierte Verfahren auch für mittelständische Unternehmen effizient einsetzen lassen.

Die Ergebnisse werden als Studie des KI-Fortschrittszentrums  veröffentlicht.​